Fragen zum Nachbarrecht?

Rufen Siie uns einfach unter 0421 33029850 an!

Mit wem man Tür an Tür wohnt, kann man sich nur selten aussuchen. Trotzdem soll diese "Zufallsbekanntschaft" über Jahre oder manchmal sogar fast ein ganzes Leben lang ohne Reibung funktionieren. Solange beide Seiten Rücksicht aufeinander nehmen, kann dies durchaus gelingen. Oft genug aber sind die Auffassungen, Wünsche und Verhaltensweisen von Nachbarn zu unterschiedlich

 
  • Das Laub vom Nachbarn fällt in den eigenen Garten. Wer muss es beseitigen? Was ist rechtens bei überhängenden Ästen?
  • Was ist, wenn Umsturzgefahr eines Baumes zu befürchten ist? Kann ich den Nachbarn zum Fällen zwingen?
  • Bienenhaltung auf dem Nachbargrundstück - ist das erlaubt?
  • Seit kurzem gibt es einen Swingerclub / Bordell im Haus. Muss ich das dulden?
  • Hundegebell, Froschquaken, Gänsegeschnatter oder andere Lärmbelästigungen gehen vom Grundstück des Nachbarn aus. Kann ich dagegen vorgehen?
  • Hausmusik in der Wohnung (Schlagzeug etc.) Was ist erlaubt?
  • Wer kann die Einhaltung des gesetzlichen Grenzabstandes verlangen?
  • Wer haftet bei einem Gartenteichunfall?
  • Hat man einen Anspruch auf Entschädigung, wenn man zu Schallschutzmaßnahmen verpflichtet wird?
  • Der Nachbar feiert eine Grillparty nach der anderen. Es kommt zu starker Geruchsbelästigung beim Grillen. Ist das erlaubt?
  • Nachbars Katze sitzt auf dem Auto oder hinterlässt im eigenen Garten Exkremente?
  • Schneelawine vom Hausdach fällt auf ein parkendes Auto: Wer haftet für den Schaden?
  • Kinderlärm im Mehrfamilienhaus: Besteht ein Unterlassungsanspruch?
  • Wie wird der nach dem Gesetz maßgebliche Grenzabstand gemessen?
  • Welcher Grenzabstand zum Nachbargrundstück ist für Hecken einzuhalten?
  • Welche Regelungen enthält das Nachbarrecht über Bodenerhöhungen?
  • Wer trägt die Kosten der Einfriedung?
  • Muss ich ein Notwegerecht über mein Grundstück dulden?
  • Kann ich gegen die Errichtung von Mobilfunkantennen in meiner Umgebung etwas unternehmen?